NPD und Pro NRW wollen am 1. Mai in Duisburg aufmarschieren

Am 1. Mai planen NPD und Pro NRW einen Aufmarsch in Duisburg. Die NPD hat von 11 bis 18 Uhr eine Demonstration in der Duisburger Innenstadt angemeldet, während Pro NRW ankündigt von 18 bis 22 Uhr einen Aufmarsch in Rheinhausen vom Hochemmericher Markt bis zur Straße ‚In den Peschen‘ durchzuführen. Wie am 9. November will Pro NRW mit einer Verhöhnung geschichtsträchtiger Daten und Symbole provozieren: Diesmal planen sie die Demo mit einer Lichterkette vor den Häusern ‚In den Peschen 3-5‘ zu beenden. Lichterketten waren ein Symbol, welches nach den Pogromen Anfang der 1990er als Zeichen der Solidarität mit Flüchtlingen benutzt wurde.
Am 1. Mai findet in Dortmund auch eine Demonstration der Partei ‚Die Rechte‘ statt, so dass die Ankündigung gleichzeitig in Duisburg aufzumarschieren in den Reihen der NPD teilweise für Unmut sorgte. Davon lässt sich die Führungsregie der NPD aber nicht beeindrucken, im Gegensatz, zu dem zunächst als „Regionaldemo“ angekündigten Aufmarsch wurden der NPD-Parteivorsitzende Udo Pastörs, der Landesvorsitzende Claus Cremer und der JN-Bundesgeschäftsführer Julian Monaco als Redner eingeladen.
Außerdem ist zu erwarten, dass in den nächsten Monaten Pro NRW und NPD kleinere Kundgebungen für ihren Wahlkampf im Stadtgebiet durchführen. Haltet die Augen offen und achtet auf Ankündigungen!

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Nazis, Rechtspopulismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu NPD und Pro NRW wollen am 1. Mai in Duisburg aufmarschieren

  1. Pingback: »Duisburg, mon Amour«?! « Antifa Infoportal Düsseldorf

Kommentare sind geschlossen.