Der Dreck muss weg, NPD nicht willkommen in Neuenkamp!

Am Samstag nervten Karl Weise (NPD Bezirksvertreter in Walsum) und seine Handlanger_innen der NPD-Duisburg mit einer Verteilaktion in Duisburg Neuenkamp.
Anlass für die Verbreitung ihrer rassistischen Hetze ist die geplante Asylunterkunft in der ehemaligen Hauptschule an der Paul-Rücker-Strasse. Mit einem Flugblatt was Panik vor einer angeblichen „Asylflut“ machen soll versuchten die Rassist_innen der NPD die bestehenden Vorurteile einiger Anwohner_innen zu nutzen um die Menschen noch mehr aufzuwiegeln und gezielt Stimmung gegen Asylsuchende und Migrant_innen zu machen.

Nachdem Anwohner_innen lokale Antifaschist_innen darauf aufmerksam machten, dass es „Post“ von Nazis gab, gelang es den Genoss_innen zusammen mit der Nachbarschaft einen Großteil der Flyer wieder einzusammeln. Als Antwort wurden im Gegenzug nochmal 1000 antirassistische Flugblätter verteilt und auch endlich die gesprühten Hakenkreuze und „Kein Asyl“ Slogans der Nazis an der Turnhalle der leerstehenden Schule entfernt.

Eine Schlappe für die NPD, die hoffentlich eine Lektion ist. Die Anwohner_innen sagen es mit entsprechendem Ruhrpottcharme mehr als deutlich: „Nazis verpisst euch aus unserem Viertel!“. Das heisst klipp und klar, weder ihre dummen Schmierereien noch ihre Hetzschriften werden geduldet.

This entry was posted in Antifa, Duisburg, Nazis, Rassismus. Bookmark the permalink.